Buzzfeed über Krankenschwestern – Geniale Vorurteile

Eingetragen bei: Wir Krankenschwestern | 0

Vor Kurzem stieß ich auf einen Buzzfeed-Artikel, den ich einfach anklicken musste: Vorurteile über Krankenschwestern. Die folgenden Minuten war meine Hand mit Scrollen und mein Kopf mit Nicken beschäftigt. Herrlich! Viele dieser Klischees kenne ich nur allzu gut aus meinem eigenen Alltag.

Ich hatte noch nie ein Verhältnis mit einem Arzt

Arztserien handeln meistens von Liebeleien zwischen Schwesternzimmer und OP, Stelldichein in der Notaufnahme oder dem dramatischen Kontrast zwischen Personalliebe und Patiententod. In der Realität sieht das oft anders aus. Sicherlich gibt es Krankenschwestern, die sich auch privat mit einem Arzt treffen oder mit ihm verheiratet sind – aber das ist nicht häufiger als in anderen Berufen. Verlangende Blicke und sehnsüchtige Seufzer wären im Krankenhaus auch sehr unangemessen. Zudem fehlen in diesem Klischee die Ärztinnen, oder?

Ich bin meistens so gestresst, dass ich zum Flirten überhaupt keine Zeit hätte. Manchmal finde ich stundenlang nicht einmal eine Gelegenheit, schnell eine Tasse Kaffee zu trinken oder zur Toilette zu gehen. Nachtschichten bilden davon nicht zwingend eine Ausnahme: Krankheiten halten sich nicht an den Schlafrhythmus eines gesunden Menschen und schalten für acht Stunden ab. Notfälle und Aufnahmen sind auch in der Nacht ein Thema.

Sexy Krankenschwester?

Das zweite Vorurteil ist ebenfalls gut. Krankenschwestern sind genauso schlank, dick, hübsch oder hässlich wie andere Menschen. Ich kenne kein Kleidungsstück, das so unsexy ist wie meine Arbeitskleidung. Die weiße Garderobe ist nur in festen Größen erhältlich und weit geschnitten. Das Schnittmuster wirkt eher eckig oder röhrenförmig. Wenn ich eine Urinprobe über den Flur trage, komme ich mir auch nicht unbedingt sexy vor.

Dieses Vorurteil stört mich, weil auch ich immer wieder mit anzüglichen Sprüchen und Gesten von Patienten und Angehörigen konfrontiert werden. Ich mache meine Arbeit gern, aber solche Situationen sind auch mir unangenehm. Ich bin da, um Menschen zu helfen – aber nicht in diesem Sinne.

Krankenschwestern werden unterschätzt …

Der Buzzfeed-Artikel spricht verschiedene Vorurteile an, die darauf hinauslaufen, dass Krankenschwestern für niedere Arbeitskräfte gehalten werden. Dabei dauert die Ausbildung aus gutem Grund drei Jahre. Wenn du meinem Blog schon länger folgst, hast du vermutlich schon ein gutes Bild davon, was wir jeden Tag leisten.

Ich weiß nicht, ob ich mit Ärzten tauschen wollte. Sie erhalten zwar ein höheres Gehalt, aber sie sind nicht so nah am Patienten wie ich. Meine Arbeit umfasst viele menschliche Momente. Gleichzeitig wird von mir fachliche Kompetenz erwartet, die sich über viele unterschiedliche Bereiche erstreckt. Die einfache Pflegetätigkeit (die auch Können erfordert) macht nur einen Bruchteil meiner Arbeit aus.

… aber wir werden gern in Anspruch genommen, wenn es brennt

„Kannst du dir diese Schwellung mal angucken? Sie sieht irgendwie gefährlich aus.“ – „Meine Tochter hat so einen komischen Ausschlag, hier!“ – „Könnten meine Kopfschmerzen auf Krebs hindeuten?“ Das sind Sätze, die vermutlich jeder schon einmal gehört hat, der in einem medizinischen Bereich arbeitet.

Ich glaube, dass viele Menschen Krankenschwestern erst dann wirklich respektieren, wenn es auf einmal ernst wird. Wenn ich in einer solchen Situation verhalten reagiere oder den Fragesteller an einen Arzt verweise, kommt oft wieder das Inkompetenz-Klischee zum Tragen. Dabei schicke ich niemanden aus Spaß zum Arzt.

Doch, wir können lachen!

Das Vorurteil, Krankenschwestern seien ausschließlich ernst und hätten keinen Sinn für Humor, hat mich überrascht. Wenn wir die Zeit dazu finden, tauschen wir auf der Station auch gern den einen oder anderen Witz aus.

Der spezielle Krankenschwestern-Humor ist eher trocken und für Laien manchmal schwer nachvollziehbar. Außerdem benötigst du teilweise Fachwissen, um die Witze zu verstehen. Manchmal ist es auch lustig, wenn eine Person ein völlig falsches Bild von meiner Arbeit hat. Um diesen „Witz“ zu verstehen, musst du natürlich die Wirklichkeit kennen. Aber zum Glück hast du als Leser meines Blogs schon einiges Vorwissen auf diesem Gebiet.

Leute:

Dies sind nur eine handvoll der Vorurteile, welche ihr in dem Artikel auf Buzzfeed finden könnt. Ich kann euch den Artikel wärmstens empfehlen und wünsche viel Spaß beim Stöbern.